Stadtrundgang in der Bockenemer Altstadt

Bockenem hat im zweiten Weltkrieg keinerlei Zerstörungen erlitten. Sein Altstadtbild blieb auch deswegen unverfälscht erhalten, weil in jüngerer Zeit moderne Neubauten hier nicht entstanden. Somit kann der Besucher auf der vorgeschlagenen Route hier durchaus in die Vergangenheit eintauchen. Der Stadtrundgang erfordert ohne den Museumsbesuch etwa 90 Minuten und führt über 9 Stationen. Ausgehend vom Museum geht es über den Markt in das kirchliche Quartier mit St. Pankratius und der vormaligen Superintendentur auf dem Papenberg. Danach führt der Weg in die alte Dorfsiedlung, wo die Heiliggeist-Kapelle und das Beguinenhaus stehen, um über den Rodentau erneut den Markt zu erreichen. Die letzte Schleife verläuft über die Judenstraße hin in das ehemalige Burgviertel. Über den Ostwall und die Klosterstraße wird danach wieder der Ausgangspunkt erreicht. 


 

Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten.